Mittwoch, 7. Dezember 2011

Rote Beete Ravioli mit Cashewcremefüllung

Mal wieder etwas rohköstliches aus meiner Küche. 



Die Idee dazu hab ich von Jademond und das Rezept dazu gibts hier. Allerdings hab ich die Mengen geviertelt, sonst hätte ich einen Eimer Cashewcreme im Kühlschrank. Sie ist zwar megalecker, aber so viel brauchen wir dann doch nicht so schnell auf.

Ich plane ein "Liebesmenü" an unserem 15. Hochzeitstag und ich bin gerade bei den Vorspeisen. Diese hier könnte ein schöner Auftakt für einen schönen Abend werden. Was meint Ihr? Es soll ein 4-Gänge Menü werden. Das Dessert steht schon so ziemlich fest: rohköstliches Himbeereis auf Mangospiegel. Es fehlen noch Ideen zur Vorsuppe und zum Hauptgang. Ich bin auch noch nicht sicher ob ich alles roh oder zum Teil eben auch (vegan) gekocht serviere.



Auf jeden Fall ist dieser zweite Gang sehr sehr lecker! Der Portulak harmonisiert gut mit der roten Bete und der Cashewcreme. Die Zubereitung hat was von Plätzchen backen. *g* Den Herzausstecher hab ich schon als Kind zum Plätzchen ausstechen benutzt und meine Mama auch schon. Der ist schon richtig alt. 


♥-liche Grüße
Netti

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich wunderschön aus!
    Besonders natürlich für ein Liebesmenü!

    Ich bin wirklich gespannt, was du noch machst.
    Ich stehe ja total auf Kürbissuppe, aber die mag ich nicht roh.
    Was ich auch lecker finde ist eine Suppe aus Spinat und Avocado, die geht roh und braucht eigentlich auch nur noch ein bißchen Pfeffer und Salz.

    Ganz liebe Grüße
    Kris

    AntwortenLöschen
  2. Danke Kris und die Suppe klingt total lecker! Das wäre dann Spinat-Avocado-Gazpacho. Dann muss ich mal wieder Avocados kaufen. Irgendwie war mein Appetit daran in letzter Zeit weniger geworden, aber die Suppe hört sich doch lecker an! Ich werde berichten... *g* ♥-liche Grüße Netti

    AntwortenLöschen
  3. Wir hatten neulich eine sehr leckere Avocadosuppe als Vorspeise (S. 42 in dem Rohkostbuch, was man bei Keimling bestellen kann. Wenn du es nicht hast, mail ich dir gern das Rezept)

    Deine ravioli sehen sehr lecker aus. Ich hab die Menegen auch reduziert.

    AntwortenLöschen