Montag, 2. Januar 2012

Juice Fe(a)st

Heute war mein erster Safttag und es war wie ein Fest. Ich habe ja schon im Oktober fast 2 Wochen gefastet, aber das war krankheitsbedingt. Ich hatte Fieber und der Gedanke an Essen hat schon Übelkeit verursacht. Ich hab in der Zeit wahnsinnig viel Ananassaft mit Weizengras getrunken. Dazu enorme Mengen kaltes (!) Wasser. Sobald ich etwas warmes oder heißes getrunken habe, bekam ich einen heftigen Hustenanfall. Blieb ich  bei kalten Getränken, ging es mir erstaunlich gut für fast 40°C Fieber. Also hab ich in der Zeit eher unfreiwillig gefastet.

Ananas-Spinat-Saft

Diesmal lief es aber geplant ab und auch nur 1 Tag und ich hab richtig Lust darauf gehabt. Nach den vielen Tagen mit "Ausnahme-Essen" und 3-Gänge-Menü's war mir nach frischer einfacher Kost. Und was könnte besser sein, als frische, enzymreiche, Vitaminbomben in flüssiger Form? Mein Körper hat regelrecht danach verlangt. Das tut er immer, wenn es mir nicht gut geht. Gestern Abend lief mir die Nase und heute Morgen bin ich mit leichtem Halsweh aufgewacht. Mal schauen was mir der Tag bringt.

Meine Getränke von heute:

♥  400ml   Wasser mit frischem Limettensaft
♥  700ml   Ananas-Spinat-Saft
  2x 400ml   Leberreinigungs-Tee (über den Vormittag verteilt)
  600ml   Gemüsesaft (Möhre, Fenchel, Sellerie, Sauerkraut, Gurke, Romanasalat, Zwiebel)
♥  400ml   Wasser mit frischem Limettensaft 
♥  400ml   Wasser
♥  500ml   Granatapfel, Apfel, Birne, Orange, Zitrone und Ingwer
♥  500ml   Tomate, Fenchel, Spinat
♥  400ml   Leberreinigungs-Tee
Gewicht: 63 kg
Schlaf: 9 Stunden 

Also der Gemüsesaft war zwar wirklich lecker, aber ich konnte ihn nur etappenweise trinken. Er "lief" nicht so  gut, wie der Ananas-Saft. Hunger hatte ich zwar, aber angemessenen. Dann hab ich mir eben wieder einen Saft gemacht und dann war wieder gut,

ABER ich bin einfach noch zu schwach um bei einer Saftkur Foodblogs zu lesen. Nein das mache ich sicher nicht wieder. Dann lieber den PC aus für den Tag. Ich hab das hier entdeckt. Und dann lief scheinbar das Reset-Programm in meinem Hirn und die guten Vorsätze waren "gelöscht"! Ich bin tapfer an der Schocki vorbei, hab das Mittagessen der Familie überstanden, aber bei dieser leckeren Cashew-ice-cream lief mir das Wasser im Mund zusammen. Statt mir nen tollen Saft zu machen, hab ich meinen Mixer angeschmissen und das Rezept etwas abgewandelt. Ich hab auch nur die Hälfte geschafft, aber ich war selig. So sahnig, so süß und so cremig. Ihr seht, die Zuckerfesseln rasseln noch, aber immerhin... heute keinen weißen Zucker, keine Schocki, kein Mon Cherie... nicht das Ahornsirup besser wäre. *augenroll*

Mein Rezept:

2 gefrorene Bananen
1/2 Tasse Cashews (vorweichen ist besser... ich hatte dazu keine Zeit *g*)
2 TL Ahornsirup
2 EL Kokoscreme (oben die Creme auf der Dosen-Kososmilch)
etwas Wasser (entfällt sicher, wenn die Cashews vorgeweicht sind) 

Alles in den Mixer und cremig mixen. Sooooooo so gut!

Wie? Ach ja die Saftkur.... nach Feierabend hab ich mir noch nen leckeren Saft aus Granatapfel, Apfel, Birne, Orange, Zitrone und Ingwer gemixt. Heute Abend gibt es dann noch mal was Grünes...  wenn man vom Cashew-Eis mal absieht, war das doch gar nicht schlecht oder? Ich hab zwar die 4L Saft nicht geschafft, aber es war mein erstes Saftfasten und mehr hätte ich heute auch nicht geschafft. Ich lass es jetzt so und trinke nachher auf der Couch noch nen Tee und dabei "höre" ich Alicia Silverstone zu, dessen Buch ich gerade lese.

Ab heute achte ich auch wieder drauf, dass ich vor 23.00 Uhr im Bett bin. Es hat sich wieder eingeschlichen, dass ich erst kurz vor Mitternacht ans Schlafengehen denke. Dann schlafe ich immer zu lang und tagsüber bin ich auch wieder müde. Mein Ziel für Januar: Zuckerreduktion. Auch vegane Naschereien haben Suchtpotential und ich bemühe mich im Januar wieder auf eine grünere Spur zu kommen. Deshalb gibt es morgen gleich im Anschluss einen Smoothie-Tag mit Säften, Wasser und Tee zwischendrin. Wir lassen es uns in der Therme gut gehen und abends testen wir ein weiteres veganes Restaurant. Dazu aber später mehr!

♥-liche Grüße
Netti
 

Kommentare:

  1. Das Eis kann aber wirklich verlocken, die guten Vorsätze zu vergessen. Wenn's so schmeckt, wie's aussieht, dann würd ich mich da gerne reinlegen :-)

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, es ist völlig ok, wenn du dir dieses super-leckere Eis gemacht hast - es hat dir nur gut getan :D Ich kann das verstehen...

    AntwortenLöschen
  3. Oh man, bei dem Eis wird doch jeder schwach... mjam!!!! Der Rest hat doch super geklappt! Ich freu mich, dass Du bei Crazy Sexy Detox dabei bist, ich schreib Dir aber noch ne Mail!! ♥

    Liebste Grüße Miri

    AntwortenLöschen
  4. Danke Ihr Lieben und ja das Eis ist mir gut bekommen. Die andere Hälfte hat mein Mann geschlemmt und ich glaube, wir haben nun eine neue Lieblings-Eis-Sorte. ♥

    @ Miri Danke für Deine Mail ♥♥♥

    AntwortenLöschen