Sonntag, 1. Januar 2012

Silvester 2011


Das erste vegane Silvester in unserer Familie. 



Es war viel zu viel, aber so lecker! Die Kinder waren vor allem von den Nuggetstücken begeistert. Mein Schatz fand die Champignons im Teigmantel und das Kartoffelgratin am besten. Da liegen wir beide auf einer Wellenlänge. Das Gratin ist sooooo lecker!



Ganz links oben seht Ihr die Nugget-Stücke, die Gemüsesticks, die Champignons mit den 2 Dips (Baba Ganoush und Tzatziki). Ich hätte mich in den Tzatziki legen können. Ich habe schon 1 Tag zuvor nen Sjajoghurt abtropfen lassen und hatte so einen Sojaquark. Das war dann so sahnig und cremig, dass ich Probleme hatte mit dem Naschen aufzuhören. Soooo lecker! Die Soße über den Oliven ist eine original spanische Aioli, nur eben vegan. Dieses Zeug hat ebenfalls nen hochen Suchtfaktor!



Links im Bild die Soßen: Aioli, Ketschup, BBQ-Soße mit Rauchnote, Ananas-Chili Soße. Dann zweierlei Tofu: marinierter Naturtofu & Mandeltofu von Alnatura, Guacamole, Blumenkohl, Zucchini & Möhrengemüse, Gemüsesticks. Von den Soßen fand ich die Aioli und die BBQ-Soße am leckersten. Das Raucharoma hat prima zu den Nuggets gepasst. Gesund ist allerdings was anderes... 


Da ich momentan das Kochbuch von Björn Moschinski teste, haben wir seinen Ausbackteig (links im Bild) für das Gemüse gemacht. Super einfach und genial lecker! So konnten wir die Kinder sogar für das Gemüse am Tisch begeistern. Die Champignons waren der Renner, dicht gefolgt vom Blumenkohl. Dazu die Aioli... *seufz*


Unsere Beilagen: grüne Bohnen und das leckerste Kartoffelgratin der Welt! Ich hab die Kartoffelscheiben gehobelt und mit der Sahne vermischt und das Ganze vor dem Backen etwas ziehen lassen. Sooooooo, so gut! 



Essen ist ja nicht alles... die Zeit bis zum Jahreswechsel haben wir uns mit Scrabble, Make'n Break und Puzzeln vertrieben. Gegen 23.00 Uhr loderte dann in unserem Garten ein schönes Feuer und mit Punsch und Wunderkerzen haben wir dann um Mitternacht das neue Jahr willkommen geheißen. Viele Wünsche wurden in den Wind geflüstert und so manche schlechte Erinnerung dem Feuer anvertraut. Als wir dann wieder im Haus waren, durften die kleinen Überraschungspakete ausgepackt werden. Glückskekse und Lose waren drin. Mein Los hat gewonnen. Wenn es auch nur 1 € war, so beginnt das Jahr doch ganz vielversprechend. 

Dessert: es gab keines, denn es passte nix mehr rein! Das war auch gut so, denn gesund war das Ganze wohl nicht. Ein Dessert hätte es wohl nicht besser gemacht. Fondue ist bei uns aber ein Klassiker und ich wollte hier nicht mit dieser Tradition brechen. Heute wurden die Reste in einer leckeren Gemüsepfanne mit Tofu verarbeitet. Dazu gabs frischen Salat. 

Morgen gibts bei mir nur Obst- & Gemüsesäfte. 4L und Wasser sollen mich wieder einstimmen auf einen gesünderen Lebenswandel. Der Herbst und die Adventszeit haben mich Stück für Stück wieder in den Zuckerdschungel geführt und da möchte ich nun wieder raus. Green Smoothies und ein erhöhter Rohkostanteil sollen mich wieder auf einen guten Weg bringen. Ich erhoffe mir einfach wieder mehr Energie und meiner Figur dürfte das auch besser stehen. 

Auf diesem Blog wird es also demnächst wieder etwas mehr Rohkost geben. Und dann gibts in 2012 noch eine neue Reihe auf die ich mich sehr freue:


Unsere Kinder haben das Kochen für sich entdeckt und legen dann auch viel Wert auf Deko und das Drumherum. Bei Oma haben sie das perfekte Dinner geschaut und brachten die Idee mit nach Haus. Ich finde das prima, weil es das Schöne mit dem Nützlichen verbindet und die Kinder bekommen ein Gefühl für die Zubereitung ihrer Lieblingsspeisen. 

Sarah (11) bekocht uns ab und an sehr gerne und hat sich diesmal das Kochbuch von Björn als Inspiration ausgesucht. Beim Essen kam ihr die Idee für "Das perfekte Dinner in my Family"! Die Kleine (8) fand das großartig und da auch der Papa sehr lecker kocht, waren wir alle dafür. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit Freunden auch sehr witzig sein könnte. 
Wie findet Ihr diese Idee?


♥-liche Grüße
Netti

Kommentare:

  1. Ich finde diese Idee toll - nicht nur mit der eigenen Familie, sondern auch mit Freunden... da hatte deine kleine eine gute Idee (wird sicher fantastisch)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Idee auch super!
    Vor allem finde ich es toll, dass deine Kinder sich für sowas begeistern können.
    Hätte mir jemand mit 11 gesagt, ich soll für die Familie kochen...ich wäre alles andere als begeistert gewesen.

    Und was euer Sylvester betrifft: mag sein, das es gesünder geht. Aber es geht auch deutlich schlimmer und ausserdem ist es ja auch nur ein Tag im Jahr.
    Ich denke, wenn man es schafft, das solche Tage Ausnahmen bleiben, dann ist das auch echt okay.
    Bei uns soll es nächstes Jahr auch wieder Raclette geben und ich hoffe, ich bekomme es bis dahin hin, sowas auch eine Ausnahme sein zu lassen. Daran hapert es ja bei mir immer *seufz*.
    In jedem Fall sind die Bilder toll, ich hätte gerne bei euch Sylvester gefeiert.

    Lieben Gruß
    Kris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe NarCanty's die Idee das mit Freunden zu machen, reizt mich auch. Mal schauen was sich da noch ergibt. Wir haben ja keinen veganen Freundeskreis. Mir fiele jetzt spontan nur eine Freundin ein, die ich damit ködern könnte (gell Nicole?).

    Ach Kris, das ist ja ein superliebes Kompliment ♥ dankeschön! Und ja ich denke, wenn es eine Ausnahme bleibt, dann ist das schon ok! Ich glaube für die Kinder war einfach wichtig zu sehen, dass es auch vegan ein Fondue geben kann und das das auch noch sehr lecker ist.

    Schön, dass Euch die Idee gefällt. Ich bin schon sehr gespannt, was es im Januar leckeres zu futtern gibt... ♥-liche Grüße, Netti

    AntwortenLöschen